“Ich habe euch nicht vergessen”: Simon Wiesenthal

20. September 2005 § Hinterlasse einen Kommentar

Simon Wiesenthal starb vergangene Nacht 96jährig in Wien. Ein Nachruf von Samuel Laster.

Es war diese Einfachheit, die einem sofort auffiel. Simon Wiesenthal hatte ein kleines Büro in Wien, seine seit fast 30 Jahren ihm treu ergebene Sekretärin. Das wars.

Das Wiesenthal Center in Los Angeles mit seinen Zweigstellen wirkte dagegen wie ein riesiger Franchisebetrieb der Erinnerung. Einzig Efraim Zuroff im Jerusalem beschäftigt sich mit dem eigentlichen Ziel Wiesenthals- der Suche nach Nazikriegsvebrechern. Es waren die vielen Bücher und Papiere
und die neugierigen Augen Wiesenthals, die einem sofort auffielen.

Simon Wiesenthal, der Architekt war und es eigentlich nie ausübte, stammte wie mein G`ttseliger Vater aus Galizien.
Dies und mein Interesse für sein Werk liessen eine ganz besondere Verbindung entstehen.

In der letzten Nacht starb Simon Wiesenthal. Er wird am Mittwoch um 15 Uhr in Wien seine letzte Ruhe finden. Wiesenthal, der überhaupt nicht religiös war traf dereinst den Rabbi von Gur.

„Ich habe ja keine Kippa am Kopf“ entschuldigte sich Wiesenthal beim Rabbi. „Deine Taten bedecken deinen Kopf“ sprach der Rabbi zu Wiesenthal. Yehi zikhro baruch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan “Ich habe euch nicht vergessen”: Simon Wiesenthal auf By the Way ....

Meta

%d Bloggern gefällt das: