Differenzierter Judenmord

28. September 2005 § 3 Kommentare

Alan Posener verreißt den Judenmörderfilm „Paradise Now“:

[…] der Plot der deutsch-holländisch-französischen Ko-Produktion „Paradise Now“ […] klingt nach einem Film, der in Puncto Langeweile auf der nach oben offenen Wenders-Skala ziemlich viele Punkte einheimsen könnte. […] irgendwie ist einem klar, daß diesem Sympathieträger mit dem Hundeblick (Kais Nashef) der Märtyrertod vergönnt sein wird. Schließlich wurde sein Vater als „Kollaborateur“ liquidiert, und da gibt es einen Fleck an der Familienehre wegzuwischen.

Gegenargumente haben keine Chance. Sie werden einzig Suha (gespielt von der schönen Lubna Azabal) in den Mund gelegt, die als Tochter eines Märtyrers gut versorgt im Ausland gelebt hat und, so sagt es Said und so suggeriert es der Film, von den wirklichen Verhältnissen in den besetzten Gebieten keine Ahnung hat.

Die Evangelische Filmjury, kürte „Paradise Now“ zum Film des Monats, weil er dazu einlädt, „über die Motive der Attentäter nachzudenken“. Amnesty International zeichnete ihn mit ihrem Friedenspreis aus, weil er weder „belehrend noch moralisierend“ sei. Das stimmt: Niemand im Film sagt, daß es moralisch falsch sein könnte (und nicht nur politisch kontraproduktiv, wie Suha meint), massenhaft Unschuldige zu töten.

Die meisten deutschen Kritiker lobten die „differenzierte“ Darstellung. Nun ist „Paradise Now“ gewiß „differenziert“ im Vergleich zu den haßtriefenden antisemitischen Propagandafilmen, die in allen arabischen Ländern allabendlich im Fernsehen laufen. Gewiß ist er „differenziert“ im Vergleich zu den Videos, die Hamas, Hisbollah und Co. herstellen: Snuff Movies, in denen Kollaborateure ihre Untaten gestehen, bevor sie hingerichtet werden, und aufbauende Abschiedsreden von Märtyrern für die Sache Allahs und der Ölscheichs.

[…] Bei den 55. Internationalen Filmfestspielen in Berlin 2005 gewann „Paradise Now“ den Publikumspreis und den Blauen Engel für den besten europäischen Film. Man könnte heulen.

§ 3 Antworten auf Differenzierter Judenmord

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Differenzierter Judenmord auf By the Way ....

Meta

%d Bloggern gefällt das: