Prioritäten

27. Oktober 2005 § 17 Kommentare

DIE ZEIT über Achmadinedschads Hetzrede:

Achmadinedschad erklärt die Ausrottung Israels zu einem Ziel seiner Politik. Das ist verrückt und brandgefährlich.

Warum ist das verrückt und brandgefährlich?

Denn Achmadinedschad verstärkt die Isolation des Irans und er gibt den Falken in den USA und in Israel Nahrung.

Das ist natürlich das Schlimmste an der Sache. Oh Mann!

§ 17 Antworten auf Prioritäten

  • marriex sagt:

    „Es geht ihm und den Seinen um nichts Geringeres als eine Militarisierung des Irans.“

    Da hüpfen also bisher lauter Zivis rum. Unsäglich.

  • Ella sagt:

    Ich habe den Eindruck, daß all die guten Europäer sich empören, weil der dumme Iraner sagt, was man nicht sagen, sondern nur tun darf. Gegen die Handlungen selbst haben die Herrschaften eigentlich keine Einwände, solange sie von Redewendungen wie „Frieden“, „Freiheit“ oder „Menschenrechte“ begleitet werden. Es darf, Gott behüte, keinesfalls eine „Vernichtung“, sondern nur „Endlösung“ sein.

  • cazimyr k. sagt:

    „Verrückt“ und „gefährlich“ sind diese Äußerungen – wenn denn ernsthaft geplant ist, sie auch in die Tat umzusetzen – vor allem deshalb, weil Israel mehr Atomwaffen und auch sonstiges Tötungsmaterial besitzt als der Iran.

  • Ingo Way sagt:

    Ach, „vor allem deshalb“. Euch ist doch nicht mehr zu helfen.

  • BK sagt:

    cazimyr k. das meinen sie doch nicht im ernst.
    Achmadinedschad erklärt offen seine fanatische Antipathie gegenüber Israel und die
    ganze Situation ist deshalb so brisant, weil die gedankenverlorenen Israelis größere Ressourcen an Nuklearwaffen besitzen als der Iran?
    Tz, um diese Situation zu entschärfen sollten wir ein Kräftegleichgewicht anstreben, absurd!

  • cazimyr k. sagt:

    ach leute, was soll die heuchelei. unter den freunden israels – seien es orthodox antideutsche oder wiedergeborene liberale – gilt es doch ohnehin als unbestreitbare tatsache, dass die iranischen mullahs nichts sehnlicher erstreben als die vernichtung israels samt seiner bewohner. wenn dann einer dieser typen so freundlich ist und diese meinung in wort oder schrift ausdrücklich zu bestätigen scheint, könnten sich die freunde israels doch zufrieden zurücklehnen und sagen: wir haben es doch schon immer gewusst. stattdessen tut man so, als sei man gerade aus allen wolken gefallen und fuchtelt moralisch wild in der gegend rum. damit kann man sich zwar immer wieder sein eigenes gutmenschentum bestätigen, am weltgeschehen wird das wohl kaum etwas ändern.

  • BK sagt:

    Dann habe ich wohl einiges falsch verstanden. Der Umstand das die orthodoxen antideutschen und die wiedergeborenen liberalen nur darauf hinaus sind, ihre wir-haben-recht-gehabt Politik zu bestätigen ist einzig und allein deren Anliegen?
    Mit Sicherheit gibt es solche Positionen und diese werden auch vorallem jetzt geäußert, aber ich finde es „politisch arm“, eine ernsthafte Drohung mit den Wort: Leute, ihr habt bekommen was ihr wolltet abzuklatschen.
    Man muss kein Antideutscher oder ein Liberaler sein um diese Situation ernst zu nehmen, ich bin ein Beispiel dafür.
    Es sollte es schockieren! Denn angenommen es gibt 3 Etappen bis zu einem militärischen Schlag des Irans, dann ist nach dieser Konferenz Etappe 2 erreicht und wir sind dem Schritt „Gedanken werden irgendwann zu Realität“ ein Stücken näher gekommen.

  • Leserbrief an die ZEIT

    Zum ZEIT-Artikel von Ulrich Ladurner über die Drohungen des iranischen Präsidenten gegenüber Israel habe ich folgenden Leserbrief geschrieben:
    Unglaublich
    “Achmadinedschad erklärt die Ausrottung Israels zu einem Ziel seiner Politik. Das is…

  • Doro sagt:

    …schön ist ja auch Scholl-Latours feinsinnige Analyse in der heutigen
    BILD:

    „Nahost-Experte Peter Scholl-Latour sieht die Kriegsgefahr im Nahen Osten
    wachsen: „Er (Ahmadinedschad) bringt mit einer solchen Erklärung sein Land
    in höchste Gefahr! Der Verdacht, daß Iran Atom-Waffen für eine Vernichtung
    Israels verwenden will, erhärtet sich. Israel wird darauf brennen, die
    Nuklear-Anlagen zu vernichten.“

    Diese Formulierung muß man sich echt auf der Zunge zergehen lassen. Nach dem
    Motto: Das ist ja das Schlimme an der Geschichte, dass der Iraner SEIN LAND
    in Gefahr bringt.

  • Wachtmeister sagt:

    @cazimyr k.
    Überrascht haben mich die Äußerungen des iranischen Führers tatsächlich nicht. Es wäre aber zynisch, sich über die Bestätigung der eigenen Warnungen zu freuen. Was Du als „moralisch wird in der Gegend rumfuchteln“ bezeichnest, ist eine angemessene Reaktion: So langsam dringt auch din die Mainstream-Medien vor, welche politischen Ziele Islamisten verfolgen. Ich halte es nur für angemessen, diesen geistigen Klimawandel zu unterstützen,indem man immer wieder auf den faschistischen Charakter des Islamismus hinweist. Vielleicht ändert sich dann ja eines Tages dorch etwas. Das Schicksal Saddam Husseins läßt auf jeden Fall hoffen.

  • Mehr zum Iran

    In der Kommentarspalte von Oliver Luksic, der sich auch mit dem TAZ-Kommentar beschäftigt, findet sich ein Hinweis auf die Bilder der “Zionismus”-Veranstaltung in Teheran. Zurecht fragt sich ein anonymer Kommentator: Wenn das Zielpubliku…

  • Babak Shah-hosseini sagt:

    Es ist schon erstaunlich zu sehen ,wie die US-Regierung die
    zwei gefährlichsten Länder der Welt, nämlich den Iran und
    Saudi-Arabien unangetastet lässt, obwohl diese beiden Länder
    nachgewiesener Maßen den Löwenanteil an der Finanzierung des islamischen Terrors ausmachen. Aber so wie sich der iranische Präsident
    benimmt, kann man davon ausgehen dass sie die Atombombe
    schon längst besitzen um militärisch abgesichert zu sein
    Man kann nur beten und hoffen dass die Bomben nicht in
    die Hände von Islamisten kommt sonst gute nacht Welt.

  • mike stein sagt:

    ich hoffe doch sehr ,dass israel die faelligen ‚massnahmen‘ gegen die iranische a-bombe in petto hat….denn jetzt mal ehrlich:nichts ist wichtiger als dass die islamistischen (und nihilistischen) hassprediger aller art(und ihre freunde in europa…) WISSEN, dass man sie am ars.. kriegen kann (und wird).im IRAN, HIER , anywhere…
    m.a.w., dass ein verfassungs-/geheimdienst-schutzdossier keineswegs das ‚letzte wort‘ ist…
    so GUT sind wir ‚gutmenschen‘ eben!!!

  • Boche sagt:

    „Aber so wie sich der iranische Präsident
    benimmt, kann man davon ausgehen dass sie die Atombombe schon längst besitzen …
    Man kann nur beten und hoffen dass die Bomben nicht in die Hände von Islamisten kommt sonst gute nacht Welt.“

    Bin ich der einzige, der hier einen logischen Widerspruch entdeckt?

  • Ella sagt:

    Ja, das würde den friedliebenden Europäern nur so passen: Israel vernichtet den iranischen Reaktor und die Geretteten, erleichtert, stimmen sofort in der nächsten UNO-Vollversammlung der Vernichtung der bösen, das imternationele Recht nicht achtenden „Zionistischen Bildung“ zu.

  • Gudrun sagt:

    Ja, so ähnlich war’s ja schon mal, Ella.

    Hier ist ein Link, der Euch interessieren mag:

    Iran Calls for the Destruction of Israel. „ISRAEL MUST BE ERADICATED >FROM THE ANNALS OF HISTORY“. Intelligence and Terrorism Information Center at the Center for Special Studies (C.S.S) Special Information Bulletin, November 2003
    http://www.intelligence.org.il/eng/bu/iran/shihab_11_03.htm

  • Philipp sagt:

    @cazimyr k.
    „wenn dann einer dieser typen so freundlich ist und diese meinung in wort oder schrift ausdrücklich zu bestätigen scheint“

    Was soll den dieses „scheint“. Seine Exzellenz hat diese Meinung bestätigt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Prioritäten auf By the Way ....

Meta

%d Bloggern gefällt das: