Was alles unter dem Label “prowestlich” daherkommt.

21. März 2006 § 3 Kommentare

Zum Beispiel das „Jugoblog“ eines gewissen Marco Jovic alias Marco Polo, das unter dem Vorwand, islamismuskritisch und israelsolidarisch zu sein, platteste serbisch-nationalistische Pro-Milosevic-Propaganda betreibt. So schreibt Jovic über Peter Handkes Teilnahme an der Trauerfeier für Milosevic, auf der er, Handke, eine Rede hielt: „Man missversteht Handke also mal wieder als Bänkelsänger der ehemaligen Milosevic-Regierung.“ Der Duktus des ewigen Opfers: immer mißverstanden, immer falsch interpretiert, vom Westen, von der NATO, von den Deutschen, vom Feuilleton: Wird doch einfach jemandem, der X sagt, unterstellt, daß er auch X meint – wie unverschämt!

Wozu ich das erwähne? Weil auf den Tickets „liberal“ und „prowestlich“ so manche Leute mitfahren, die ganz anderes auf der Agenda haben, und es daher ratsam ist, zweimal hinzuschauen.

§ 3 Antworten auf Was alles unter dem Label “prowestlich” daherkommt.

  • uiuiuii, das ist der gleiche Typ?! Na, dann empfehle ich sein vielsagendes Kommentar zu meinem Beitrag: „Tränen für Slobo!“:
    http://www.fdog.org/blog/800 (3. Kommentar)

    Ist das nicht gigantisch? Es gibt ihn also doch, den proserbischen und proisraelischen antideutschen Biorassismus!

  • Dirk sagt:

    Ganz ehrlich: ich habe auch Schwierigkeiten mit Milosevic nicht in irgendeiner Form zu sympathisieren. Es handelt sich um einen der wenigen Fälle, in denen Emotionen und Verstand vollkommen getrennt sind.

    Der Grund ist: Gegen Milosevic wurde unter fadenscheiniger Begründung ein völkerrechtswidriger Krieg geführt. Nun bin ich kein Anhänger des sogenannten Völkerrechtes, das für mich lediglich eine Absichtserklärung von Staaten ist, und ich bin nach wie vor für den Irakkrieg, aber dass dieselben Leute, die die UNO als uneingeschränkte Autorität anerkennen, auf der Richterbank saßen, um ihn zu verurteilen, halte ich für heuchlerisch. Es ist kein guter Tag für die serbische Demokratie gewesen, als Milosevic nach den Haag ausgeliefert wurde, wie Joschka Fischer damals sagte. Er hätte vor einem serbischen Gericht verurteilt werden müssen. Ich kann diese dumme Schlampe del Ponte nicht mehr sehen.

  • Michael Holmes sagt:

    Nun, über ihre Emotionen möchte ich nicht urteilen, sie gehen mich nichts an. Wären Emotion und Verstand immer einer Meinung, hätte unsere Gattung letzteren gar nicht erst entwickeln müssen, mit den Emotionen kommen wir schließlich zur Welt.

    Auch was sie vom Jugoslawienkrieg halten, interessiert mich nicht. Aber ich muss von allen Menschen, auch Kriegsgegnern, erwarten können, dass sie einen Schlächter wie Milosevic klar verurteilen.

    Und noch eins: dies war das letzte mal, dass wir Ihnen auf diesem Blog ein solch frauenverachtendes Geschimpfe durchgehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Was alles unter dem Label “prowestlich” daherkommt. auf By the Way ....

Meta

%d Bloggern gefällt das: