Peter Hacks und die Juden

6. Mai 2010 § Ein Kommentar

In der Literaturzeitschrift ARGOS führe ich mit dem Chemiker Daniel H. Rapoport einen gelehrten Streit über die Frage, ob es im Werk des DDR-Dichters Peter Hacks (1928-2003) Antisemitismus gebe. Ich meine: ja. In der demnächst erscheinenden sechsten Ausgabe von ARGOS findet sich ein längerer Essay von mir zum Thema. Einen kleinen Auszug daraus gibt es hier.

Tagged:, , , ,

§ Eine Antwort auf Peter Hacks und die Juden

  • > So wie Justine wünschte sich Hacks im Jahr
    > 1981 die DDR: Sie möge doch der Verführung
    > widerstehen und sich vom Westen keinen Kram
    > andrehen lassen

    Der rote Baron gönnte dem Pöbel nicht, was er hatte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Peter Hacks und die Juden auf By the Way ....

Meta

%d Bloggern gefällt das: