Konventionen des filmischen Erzählens, die ich nie verstehen werde, Teil 2

16. August 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Eine Unterrichtsstunde oder eine Vorlesung dauert immer nur wenige Minuten. Der Lehrer/Professor betritt den Seminarraum, sagt ein paar Sachen, zum Beispiel „Unser heutiges Thema ist …“ oder „Schlagt bitte eure Bücher auf Seite soundso auf“, es entspannt sich ein Gespräch mit den Schülern/Studenten, der Lehrer hebt zu einem charismatischen Monolog an, kommt aber nur ein paar Sätze weit und wird dann von der Pausenklingel unterbrochen, worauf alle Schüler hektisch ihre Sachen zusammenpacken und aufspringen. (Ein Schüler/eine Studentin kommt immer ein paar Minuten zu spät, d.h. unmittelbar vor Ende des Unterrichts. Warum dann aber überhaupt noch?)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Konventionen des filmischen Erzählens, die ich nie verstehen werde, Teil 2 auf By the Way ....

Meta

%d Bloggern gefällt das: